Missions of Love | Eine Live Action zu xxMe?!

xxMe lässt mich einfach nicht in Ruhe, also schauen wir uns heute die Live Action an, zu welcher es im letzten Band sogar einen kleinen Nachwort Manga gab~

Gleich vorn Weg, ich kenne mich mit Japanischen Live Actions nicht so wirklich aus, hab gerade mal Phoenix Wright, Kenshin und Death Note gesehen, also erwartet bitte nicht eine all zu tief gehenede Review über die Schauspieler selbst.

In Missions of Love geht es um die Junge Highschool(!) Schülerin Yukina, welche unter dem Künstlernamen Yukina, welcher äußerst kreativ ist, einen Roman schreibt, dies sollen ihre Mitschüler allerdings nicht wissen.
Als sie eines Tages auf dem Flur ein paar Mädels überhört, wie sie über ihren Roman sprechen, wird sie darauf Aufmerksam, das in ihrer Story das gewisse etwas fehlt, von Akira angestachelt sucht sie sich nun den Schul-Schönling erpresst ihn und zwingt ihn dazu Missionen der Liebe zu absolvieren, er wiederum möchte sie „Sein machen“

Klingt jetzt genau wie der Manga, ist es aber nicht, unter anderen haben wir Dolce schon von Anfang an dabei, es ist auch recht schnell bekannt das Dolce der Bruder von Shigure ist.
Missions of Love kann man als konzentrierte xxMe Experience ohne unnötigen Fluff sehen, wenn man das so möchte.

Bild und Ton

Mission: Halte meine Hand.

Anders als bei Anime habe ich hier nicht wirklich die größte Ahnung, also bitte Entschuldigt.
Der Film wirkt sehr Modern, mit einem Opening ähnlich einer Daily Soap und sehr netten Effekten, wir haben zum Beispiel jede Mission irgendwo im Raum versteckt, wodurch es sehr schnell zu einem „Ja wo plöpt sie denn auf?“ wird, auch nimmt sich der Anime nicht komplett ernst, besonders wenn Yukina in ihre kleine Welt abdriftet wird es manchmal skuriler als im Manga. Wir haben zum Beispiel eine Yukina die über das Schuldach fliegt nur um in der Wand zu landen oder kleine Yukinas welche der großen erklären wie toll doch die Liebe ist.

Der Film ist schön hell und hat satte Farben, allerdings ist er manchmal so gefilmt wie ein Softcore Porno, ich habe mich oft ertappt, wie ich weggeschaut habe weil es dann doch zu … ihr wisst schon, wurde.

Charaktere

Wer meine vorherigen Beiträge gelesen hat weiß, ich und Yukina, das ist wie eine Hassliebe, doch gefällt mir diese Yukina besser? Ganz ehrlich, ja. Dadurch das bei der länge eines normalen Films jedweger Fluff rausfliegt kommt das ganze schneller zum Punkt und statt gegen Ende des Manga eine komplette 180 Drehung mit ihrem Charakter zu machen ist sie schon von Anfang an ziemlich verpeilt was so gut wie alles angeht. Ja, sie ist immer noch manipulativ wie eh und je, aber sie wird über den gesamten Film nicht schlimmer, so wie im Manga.

Shigure ist auch etwas anders, so verkündet er viel schneller, das er sie zu seiner Freundin machen will, dadurch wirkt er auch angriffslustiger und ich mag das, auch das er durch das Highschool Setting mal etwas mehr machen kann als nur Bubi McSchönface zu sein.

Am meisten gefällt mir aber, was aus Shigures Bruder (hier Rechts im Bild) gemacht wurde, dadurch das er schon von Anfang an dabei ist, kann er viel besser als Yukinas Rivale und auch Shigures Rivale ausgespielt werden und dies haben sie super umgesetzt. Ich bin ehrlich wenn ich sage ich mag diese Version von Dolce wesentlich mehr als die im Manga!

Nur finde ich die beiden Editoren von Yukina und Dolce hätten sie sich sparen können, sie sind unnötig und der von Yukina ist auch noch unnötig nervig, wenigstens starten sie den Novel-Battle schneller …

Fazit

Ich wüsste jetzt nicht, wie ich diese Review noch weiter strecken sollte, einfach weil es für mich wirklich noch Neuland ist. Aber kann ich es empfehlen? Definitiv, wer xxMe als Manga überhaupt nicht mochte wird hier einen recht guten Film finden, der viele Probleme der Vorlage weglässt oder besser macht, auch wenn man sich doch oft wie in nem Softcore Porno vorkommt … Er sieht gut aus und man erkennt alle Charaktere.
Deshalb bekommt der Film zu xxMe! die finale Wertung von wie heißt jetzt der fucking Bruder von Shigure von 10!
Wie auch Dolce zeigt der Film das man, wenn man etwas früh genug ausspielt merkt man sich seinen Namen oder relevanz in der Story, allerdings reicht ein Film nicht aus um mir seinen Namen zu merken …

Ein Gedanke zu “Missions of Love | Eine Live Action zu xxMe?!

Kommentare hier lassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.