Superdimension Neptune VS. SEGA Hard Girls Review – Länger ging der Name nich, wa?

Na? Mögt ihr auch Rabatte und Aktionen  welche Spiele auf 2€ bringen?
Ahem … Ich reviewe mal wieder ein  Neptune/-ia Spiel, ist es gut ist es schlecht oder leidet es wieder am verschenkten-Potenzial-Syndrom das auch schon die anderen Spin-Offs geplakt hat?

Mit der guten Neptune habe ich ja schon seit Victory mehr eine Hassliebe als irgendetwas anderes, dementsprechend war ich sehr glücklich als ich bemerkte das der Maincharacter dieses mal IF ist – aka mein Lieblings nicht CPU!

In Superdimension Neptune VS Sega Hard Girls geht es um Zeitreisen … das ist wie weit die Story geht, der Rest der „Story“ besteht aus sehr SEHR viel Meta-Humor der ausnahmsweise mal nicht nervig rüber kommt, da Neptune eher im Hintergrund steht, denn Spoiler: Neptune stirbt im Prolog und wird zu einem Motorrad. Nun muss IF also durch die Zeit reisen um die vom Zeitfresser bedrohten Zeiten wieder zu fixen und herausfinden wer diese Segami ist und weshalb sie einen dummen Amnesieplot hat der laut Neptune „langsam alt wird.“

Gameplay

Wer schon einmal ein Neptunia Spiel gespielt hat, der findet sich schnell zurecht, renn in einen Gegner rein und hau ihm entweder Angriff, Skill oder Verteidigung in die Fresse, doch etwas ist anders in den Kämpfen …

Denn es gibt nun eine  Zugleiste und eine Feverleiste! Die Zugleiste lässt dich bis zum Over Angriffe, Skills oder Items nutzen. Doch wenn man Angriff gedrückt hält macht man eine Charge Attack welche MASSIVE DAMAGE auslöst und meistens den Gegner oneshottet, außer man ist unterlevelt, aber dazu später mehr.

Auch in den Dungeons kam es zu Verbesserungen, während man früher nur mit Schrittgeschwindigkeit durch Gegenden laufen konnte und das Springen nur zum Pantyshots machen da war, kann man nun sprinten, springen und sogar klettern! Haben sie es gut ausgenutzt, das man nun wesentlich mobiler ist? Auch dazu später mehr …

Charaktäre

Der Cast des Neptunia Universums ist sehr groß, dementsprechend seltsam wirkt es  nur die Planeptune Mädchen sowie IF und Histoire zu sehen. Dies ist allerdings auch der Sinn, denn obwohl es sich laut Titel um die Superdimension handelt, ist dies nicht die Superdimension sondern ein Crossover zwischen Neptunia und dem Sega Hard Girls Franchise, dementsprechend hat jede Göttin einen Counterpart in den SHGs, außer Neptune, die chillt bei Saturn, da es ihre Konsole nie gab.

An den bereits etablierten Charaktären wurde nicht viel geändert, aber was geändert wurde muss ich einmal loben, denn:
– Neptune wurde ruhiger und ihre Witze wurden Witziger
– Plutia wurde interessanter, indem ihr Charakter dauerhaft sweet twisted ist
– IF handelt viel erwachsener und redet auch dementsprechend anders (Jap. Sprachausgabe)

Die Sega Hard  Girls währenddessen sind eher mau und im Hintergrund, Dreamcast ist der Protag-Stereotyp, Mega Drive ist die wissbegierige Brillenschlange, Saturn ist ’ne klischee Tsundere und Game Gear ist ziemlich ruhig. Sie tragen trotz ihres ständigen vorhanden seins eher wenig zur Story bei und sind entweder nur Grund für einen Kampf oder ein Boss.

Kritik

Dies ist der Teil der Review, die bei Neptunia Spielen eigentlich immer voll ist mit DLC gebashe und geheule das das Spiel zu kurz ist, dies ist diesmal nicht der Fall, dieses mal ist das Spiel eigentlich ausreichend lang und auch die DLCs sind keine Paywall fürs beste Equip, aber Compile Heart und Idea Factory haben etwas anderes gemacht was viel schlimmer fürs Spiel ist als alles was wir zuvor hatten!

Die neue Mobilität wird kaum benutzt, da fast jeder Dungeon einfach aus einem anderen Teil übernommen wurde und mit den neuen Möglichkeiten erweitert, lediglich 2 Dungeon sind  neu und nur für dieses Spiel, diese nutzen das neue Feature perfekt und es macht Spaß durch  diese Dungeons zu hopsen und klettern, aber sonst?

Und der 2. Kritikpunkt dreht sich um die Kämpfe, wie ich oben bereit schrieb, tötet man eigentlich jeden Gegner Oneshot  außer man ist unterlevelt und das passiert leider viel zu oft, da durch den Zeitreiseplot alle Missionen jederzeit gemacht werden können, haben sie sich dazu entschieden Sternchen unter die Mission zu packen (1-5) doch leider zeigen diese nicht die Schwierigkeit sondern wie dringend sie gemacht werden müssen, dementsprechend kann es passieren das man gerade noch einen 5-Stern Bossgegner weggebratzt hat und dann in der nächsten 2-Stern Quest von einem Dogoo zerlegt wird, es hat mich sehr frustriert und hat zu stundenlangem grinding geführt um endlich das wahre Ende zu bekommen …

Fazit

Superdimension Neptune VS Sega Hard Girls bekommt nicht nur den Preis für den längsten Namen der Serie, sondern auch „Bester Spin-Off der Neptunia Reihe 2016“, auch wenn ich viel grinden musste hat es mir sehr Spaß gemacht und ich kann es euch nur empfehlen!

Story | Die Story ist zwar vorhanden, aber sie ist weder gut, noch schlecht und wird eigentlich nur durch die Commedy am leben erhalten.
Gameplay | Durch das fehlende Balanceing und die Pflicht zu grinden, sowie die nicht Nutzung der neuen Features.
Grafik | Die Power der Vita wird voll ausgenutzt, allerdings kommt es beim spawnen von Gegnern und  beim starten eines Levels oft zu lags
Wiederspielwert | Das Spiel  lebt vom wiederspielen von Leveln und New Game+, vieles findet man erst beim zweiten oder dritten Durchlauf, dementsprechend wird es auch nicht schnell fad.

Advertisements

Kommentare hier lassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s