Maria†Holic – Yuri meets Trap

ane-maria-holic-ep02-bdrip-1080p-x264-flac

Liebe auf den ersten Blick! Doch dann bemerkt Kanako das es sich bei Mariya um einen Jungen handelt.
Damit beginnt für sie die Hölle auf Erden!

Warnung! Huge ammount of Fanservice incomming~

Eine Hardcore Lesbe und ein Kerl der sich als Frau verkleidet. Kann das gut gehen? Eher nicht denn als Kanako herrausfindet das die Schulschönheit Mariya in Wirklichkeit ein Junge ist  und dieser auch noch herauskrigt das sie eine perverse Lesbe ist stellt sich ihre Welt auf den Kopf. Erpressung und Demütigungen stehen nun ganz oben an der Tagesordnung. Als dann auch noch Mariyas Zwillingschwester auftaucht wird alles noch verworrener. Sie verkleiden sich als das andere Geschlecht um die Schule vererbt zu kriegen, wer zu erst auffliegt geht leer aus, sprich wird seine schüchterne Schwester nun andauernd entblößt wenn Kanako versucht sich zu rechen~
Lediglich Mariyas Dienstmädchen ist ab und an nett, aber auch nur wenn sie daraus ihren eigenen Nutzen ziehen kann oder Kanako ärgert. Kurzum Kanako hat kein Stückchen von ihrem tollen Leben an einer Mädchen-Missionarschule.

"Ich wurde von einem niedlichen Mädchen geküsst!" - Sorry aber sie ist immernoch ein kerl~

„Ich wurde von einem niedlichen Mädchen geküsst!“ – Sorry aber sie ist immernoch ein kerl~

Die Charaktere sind dicht durchwachsen und es ist für so ziemlich jeden was dabei, von ruhigem Brillenmädchen bis aufgedrehter Moe-Klassenkameradin ist alles da.

Der Zeichenstil ändert sich je nach Situation so kann man grade noch die normalen Zeichnungen sehen, kann aber schon im nächsten Frame ein komisch verzerrtes Gesicht alá Picaso begutachten. Und wieder anders sehen dann die Träume von Kanako aus denn die sind entweder über oder unterzeichnet…

Opening/Ending

Das Opening erzählt eigentlich nur was Mariya mit Kanako anstellt und ist schön schnell und bunt:

Das Ending wiederum ist eine seltsame Mischung aus Retro-Pixel Bildern, Madoka und J-Pop-Techno-Stuff:

(Beide Videos vom offiziellen Media Factory Channel)

Soundtrack

Der Soundtrack wechselt von Kirchenklängen zu Rumhoppel Musik zu komischen Klängen die allerdings alle Super zum Anime passen da dieser selbst nicht wirklich weiß was er überhaupt ist. Mir persönlich hat besonders gefallen das sie es geschafft haben eine Kirchenorgel nicht nach Kirche klingen zu lassen…

Fazit

Das erste mal das ich mir freiwillig einen Trap-Anime angesehen habe, aber auch nur weil mir die Idee gefallen hat. Ergebnis war ich bin manchmal vor lachen vom Stuhl gefallen~

Animationen: 4/5 – Da Mir ab und an diese verzerrten Gesichter nicht wirklich gefallen haben…
Soundtrack: 5/5 – Einfach weil er mir gefällt und ich noch nie wirklich was gegen irgend nen Soundtrack hatte
Story:

  • Charaktere: 5/5 – Da wirklich für jeden Geschmack was dabei ist muss ich einfach 5 Punkte geben da mir keiner nicht gefallen hat.
  • Setting: 3/5 – Irgendwie nicht wirklich eine Missionarsschule diese Missionarsschule und vom Wohnheim will ich nich anfangen…
  • Humor: 5/5 – Ich habe tränen gelacht!
  • Ecchi: 5/5 – Wenn schon Sätze im Anime kommen „Ich mache das für den Fanservice“, dann muss da massig Ecchi drinn sein~
  • Gewalt: 0/0 – Nasenbluten ist keine Gewalt also außer Wertung.

Gesamt: 27/30 (90%)

Note:
2

SigShima

Advertisements

Kommentare hier lassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s