Wenn Traps nen Anime zerstören~ Und was wurde aus Reverse Traps?!

Ich denke, da ich in letzter Zeit so oft auf Traps stoßen musste, wird es Zeit das ich meinen Hass an Traps auslasse und gleichzeitig hinterfrage was eigentlich mit den Reverse Traps passiert ist~

Traps, gerade in Moe Animes scheinen sie sich eingenistet zu haben. Warum gerade in den Animes die nur so von Niedlichen Mädchen strotzen sollten? Nun meine Theorie wäre es um die Zuschauer zu ärgern, doch vertiefen wir diesen Gedanken nicht, denn ist dieser meine Meinung.

Doch als erstes möchte ich denen die das Glück hatten nie einer Trap zu begegnen erklären was das jetz eigentlich ist.

Als Trap bezeichnet man Jungen in Animes welche weiblicher wirken als Manches Mädchen oder einfach Crossdressing (Aber darüber möchte ich nicht schreiben.. Sie haben meist die Perfekte Figur, sind total moe und haben auch noch meistens Weibliche Synchron Sprecher. Bestes beispiel für Traps ist ja wohl Rukako aus Steins;Gate, denn selbst Okabe muss ständig wiederhohlen das es sich bei ihm um einen Jungen handelt.

Ich mein würde man nicht wissen das er (zumindest anfangs) ein Junge ist würde man doch sicherlich mit ihm was anfangen wollen

Als Reverse Trap bezeichnet man dann das Gegenteil nämlich Mädchen die entweder total männlich aussehen oder  sich wie Jungs anziehen. Meist tun sie dies allerdings aus privaten gründen oder haben einfach pech. Solche zu finden ist ziemlich schwer, zumindets meiner Meinung nach: Deshalb hab ich als beispiel Charlotte (Charles) aus IS gewählt, Er/Sie war ein Grund warum ich IS beendet hab…
Charlotte DunoisWären auf diesem Bild nicht ihre Brüste wüsste ich nicht das es ein Mädchen ist. Mensch muss ich blind sein.

So jetz da jeder weiß worüber ich schreib, reg ich mich jetz richtig schön drüber auf, weil es mir in letzter Zeit tierisch auf den Zeiger geht das jeder Anime den ich mir bis jetzt angesehen hab (Ab meinem Review zu IS) ab Folge 6 von ner Trap versaut wurde~
Ich versteh nicht mal was den Leuten an Traps gefällt. Klar bei Reverse Traps ist es witzig wenn der Main die ganze Zeit glaubt schwul zu sein bis sich rausstellt das er die ganze Zeit ein Mädchen angafft. Aber bei Traps? Der arme Main glaubt straight zu sein…bis es dann ans auspacken geht. Surprise Surprise~ It’s a penis~

Weiter stört mich das durch diese Traps auch meist Homosexualität ins Spiel kommt, versteht mich nicht falsch ich habe nix gegen Schwule und Yuri steht bei mir ganz oben auf der Liste von tollen Dingen. Aber in einem Anime in dem es darum geht das ein Mädchen auf nen Jungen steht oder umgekehrt ist es einfach falsch sowas einzubauen. Das ist nicht mal mehr witzig da die langsam überall aufkreuzen. Ich hab inzwischen schon so einen Hass gegen Traps entwickelt das ich den Anime droppe oder nur noch mit gerümpfter Nase anschaue wenn auch nur eine Trap auftaucht.

Ich kann mir schon denken das spätestens jetzt der Artikel geschlossen wird oder der Leser schon fleißig einen Kommentar schreibt das ich doch einfach Animes gucken soll ohne Traps und das die überhaupt nicht stören.
Da hab ich erstmal ne kleine Frage: Was erwartet man bei einem Anime in dem es darum geht das die weibliche Protagonistin versucht in so ziemlich jeder Szene den männlichen Main anzubaggern?
Ich erwarte da keine Traps aber hey auch dort gibt es sie…

Und zum „Die stören nicht“: Nehmen wir mal Shakugan no Shana. Ein Anime mit einer Tsundere die sich über den gesammten Anime langsam in den Main verliebt (Da gibts noch mehr aber das tut hier nix zur Sache). Das ganze geht sogar so weit das ihre „Letzten“ Worte „Ich liebe dich“ sind. Jetzt stellt euch mal vor das kurz bevor Shana „stirbt“ sich herausstellt das sie ein Kerl ist? Der Anime wäre in der letzten Folge komplett zerstört!

Dies alles ist natürlich nur meine Meinung und ihr dürft auch gerne was dazu beitragen. Aber wenn ihr was gegen meine Meinung habt dann bitte auch mit Begründung und nicht einfach nur mit „Du liegst falsch!“. Danke.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn Traps nen Anime zerstören~ Und was wurde aus Reverse Traps?!

  1. Generell stören mich Traps nicht beim Animeschauen. Aber man begegnet den Charas dann doch anders, wenn man einmal ihr „Geheimnis“ kennt. Für mich ist dann zwar nicht der ganze Anime versaut, aber manchmal irgendwie der Chara. Schließlich sieht man ihn dann nicht mehr als kleines, süßes Mädchen, dem man einfach jede Tollpatschigkeit mit einem Augenzwinkern abkauft. Denn ab sofort ist er den einfach nur das Weichei von einem Mann, dessen Verhalten man irgendwie peinlich findet.

    Auch wenn es keine wirkliche Reverse Trap ist, ich fand Makoto (http://avvesione.files.wordpress.com/2011/10/the_idolmster-17-makoto-surprised-tomboy-reverse_trap-cute.jpg) von iDOLM@STER nicht schlecht. Auf den ersten Blick wirkt sie recht männlich, obwohl man weiß, dass sie ein Mädchen ist. Aber im Laufe der Story merkt man, wie süß sie doch manchmal sein kann und dass sie selbst viel lieber als Frau gesehen werden möchte^^.

    • Für mich machen Traps den Anime ja auch erst kaputt wenn sie es schaffen die Story zu zerstören. Aber deiner Argumentation geb ich voll und ganz recht~

Kommentare hier lassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s